Wolf - Jens R. Schlömer

Wie sieht ein Weg in die
Zukunft ohne Natur aus? 
Dienstag, 15. März 2011

Wie gut solle eine Partei den Landkreis kennen in dem sie antritt?

SPD-Wahlwerbung druckfrisch für die Tonne!

Heute haben fleißige Wahlhelfer der SPD in unserer Straße Wahlwerbung verteilt. Es war eine Straßenkarte von unserem Landkreis, auf deren anderen Seite die Kandidaten mit Fotos abgebildet waren.
Ein erster Blick auf die Karte ließ mich bereits stutzen. Bei genauerer Betrachtung fielen dann gleich mehrere Fehler auf:

Diemelstadt-Rohden hat seit einigen Jahren bereits eine Umgehungsstraße, die auf der Karte nicht eingezeichnet ist.
Der Straßenverlauf von Korbach nach Flechdorf wurde neu gestaltet und ist schon lange nicht mehr so kurvenreich wie auf der Karte eingezeichnet.
Die Verbindungsstraße zwischen Lelbach und Lengefeld ist für den Durchgangsverkehr gesperrt, allerdings auf der Karte als Nebenstraße ausgezeichnet.
(ist zwar nicht mehr in unserem Landkreis, aber:) Brilon hat seit Jahren eine Umgehungsstraße, die auf der Karte nicht eingezeichnet ist.
Die im Juli 2009 geänderten Grenzen unseres Landkreises (Bontkirchen & Udorf) wurden auch nicht in die Karte übernommen.
Bei Korbach fehlt auf der Karte der ganze Südring und das Wohngebiet im Enserfeld.

Ganz offensichtlich hat sich die SPD auch die Forderung einer Wiedereröffnung der Bahnstrecke zwischen Korbach und Frankenberg zu eigen gemacht, denn die seit 1987 stillgelegte Bahnstrecke ist auf dieser Karte mit Bahnhöfen und Haltestellen vollständig eingezeichnet.

Hier stellt sich die Frage, ob die SPD den Bürger “in die Irre führen” möchte, wenn sie solche Karten verteilt.

Falls jemand weitere Fehler findet, lasst es mich bitte wissen!

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Deine Angaben





Ein Kommentar schreiben