Wolf - Jens R. Schlömer

Wie sieht ein Weg in die
Zukunft ohne Natur aus? 
Mittwoch, 18. Dezember 2013

Spam - Illegale Werbung auch aus Korbach

Was ist ein Unternehmen wert, dass illegale Methoden verwendet, um neue Kundschaft zu gewinnen?

Wer kennt es nicht, man ruft seine E-Mails ab und bekommt statt Nachrichten von Freunden oder Gesprächspartnern wieder mal Werbung für irgend ein Produkt, das einen gar nicht interessiert.
Dabei ist in Deutschland klar durch Gesetze und Gerichtsurteile geregelt, wann eine Firma Werbung per E-Mail machen darf und wann nicht.
Jede E-Mail mit Produktinformationen, die von einem Unternehmen kommt, mit dem Sie bisher nichts zu tun hatten und deren Empfang Sie nicht ausdrücklich angefordert haben, fällt in die Definition SPAM / unzulässige Werbung.
Während man seinen Briefkasten zum Schutz vor Werbung mit verschiedenen Texten wie z.B. “Keine Werbung bitte!” beschreiben muss, hat der Gesetzgeber bei E-Mail-Adressen grundsätzlich jede unaufgefordert verschickte Werbung untersagt. Dies betrifft auch Werbe-E-Mails die unaufgefordert an Unternehmen geschickt wurden!
Leider halten diese deutschen Gesetze die SPAM-Versender, die im Ausland sitzen, nicht davon ab, weiter ihre E-Mails zu versenden.
Sollten Sie aber unerwünschte E-Mail-Werbung aus Deutschland erhalten und Sie sind sich sicher, dass sie dem Erhalt nicht zugestimmt haben, haben Sie die Möglichkeit, dagegen vorzugehen. Sie können z.B. einen Anwalt beauftragen eine Abmahnung an den E-Mail-Versender zu verschicken (erkundigen sie sich hierzu bei Ihrem Anwalt) oder Sie können sich bei einer Verbraucherzentrale Hilfe gegen den Versender holen.

Nun sollte man eigentlich davon ausgehen, dass eine Gewerbetreibender, der sich unter anderem mit der Gestaltung von Internetseiten beschäftigt und somit die Problematik von unzulässiger Werbung kennen müsste, solche nicht selber verschickt…

und doch ist es gestern passiert, von einem Unternehmer aus Korbach. Was die Situation noch absurder macht, ist die Tatsache, dass sich der Unternehmer in der E-Mail mit (fett geschriebenen) WERBEEXPERTEN im eigenem Hause brüstet.

Kann so jemand überhaupt seine eigenen Kunden richtig beraten?

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Deine Angaben





Ein Kommentar schreiben